Via Francigena

Papiere-Dokumente

Karten- und Infomaterial Natürlich studiert man vor dem Aufbruch genau die Route.  Eine grundsätzliche Orientierung gewinnt man schnell und auch die Sehenswürdigkeiten prägt man sich ein. Die Via Francigena ist aber nicht so organisiert, wie der Camino in Spanien. Von daher ist es ratsam, sich unterwegs Karten zu beschaffen. Eine klein geschriebene, detaillierte Liste der Ortschaften, die der Weg streift, auf A4 kopiert, ist hilfreich. So kann man immer wieder einen Anknüpfungspunkt am Weg finden. Beschreibungen von Baudenkmälern usw. finden sich unterwegs. Einige Pilger verwenden nur Kopien ihres Pilgerführers und werfen Blätter, die sie nicht mehr benötigen in den Müll um Gewicht zu sparen. Die Einwohner am Weg zeigen sich meist sehr hilfsbereit, wenn man sie nach dem Weg fragt. Gut ist es auch, wenn man ein Handy oder ein Palm hat, auf dem man viele Informationen speichern kann, vor allem die Informationen zu den Sehenswürdigkeiten.
 

Die Firma Melitta ist vor einiger Zeit ungeahnt unter die Reiseausrüster gegangen. Toppits®-Gefrierbeutel mit Zip-Verschluss sind perfekt geeignet, um alles mögliche trocken zu halten.

https://img.webme.com/pic/v/via-francigena/zipper2.png Sie sind stabil, durchsichtig (man sieht, was drin ist), wiederverschließbar und absolut wasserdicht. Es gibt sie in Größen von 0,5 Litern, 1 Liter (18,5 x 20 cm) und 3 Litern (27,5 x 28 cm), fast DIN A4 - also auch gut geeignet für kartenmaterial.
Ein paar davon sollte jeder bei sich haben. Vor allem für den Pilgerausweis, denn es wäre doch schade, wenn er mal naß würde und die auf dem Weg gesammelten dekorativen Stempel verlaufen.

Papiere und Dokumente
 

» Personalausweis, Versichertenkarte,
    Auslandskrankenschein, Führerschein und private
    Zusatzkrankenversicherung
» Kreditkarten – EC um Bargeld an Automaten zu
    ziehen – Visa um Rechnungen zu begleichen
» Fahrkarten – je nach Planung für Hin- und
    Rückreise
» Pilgerausweis (zeitig bei einer Jakobus-Gesellschaft
    beantragen!) – unbedingt erforderlich bei
    Übernachtungen in Pilgerunterkünften
» Kartenmaterial oder Pilgerführer
» Stift und kleines Heft für Tagebuchaufzeichnungen
» Telefon- und Anschriftenliste - Notfallrufnummern
    nicht vergessen!
» Wörterbuch  - falls erforderlich
Muß natürlich jeder individuell zusammenstellen.
Die wichtigen Dokumente, Bargeld und besonders die EC- und Kreditkarten in einer Bauch- oder Brusttasche unter der Kleidung tragen. Nie in einer Gürtel- bzw. Hüfttasche. Die kann nämlich sehr schnell abgeschnitten werden. Auch nachts sollte man sie anbehalten. Nur den Tagesbedarf an Bargeld behält man in der Geldbörse.
Pilgerausweis

 

Oggi ci sono stati già 338942 visitatori (1120480 hits) qui!
=> Vuoi anche tu una pagina web gratis? Clicca qui! <=