Via Francigena

Trekking-Stöcke

2 Wanderstöcke

Wanderstöcke sollten eine sehr gute Qualität mit Federung haben: Sämtliche Tiere, die weite Strecken zu Lande zurücklegen laufen auf 4 Beinen, nicht auf 3(!) Ein guter Wanderstock klappert nicht beim Gehen, schiebt sich nicht ungewollt zusammen, ist stramm gefedert und hat austauschbare Dornen. Diese nutzen sich auf der langen Strecke ab und müssen ersetzt werden. Passender Ersatz ist im Ausland nicht zu bekommen. Man kann sich sich Ersatz mit in den Rucksack packen. Unter der Bezeichnung 'Nordic Walking' entwickelt sich eine geeignete Lauftechnik mit Stöcken derzeit zum Trendsport. Geh-Erfahrung: Mit den Armen viel Kraft auf die Stöcke geben. Beim bergab gehen sollte die Federung gesperrt werden. Fazit: Was beim Nordic Walken teilweise ganz lustig ist, ist im Gelände beim harten Trekkingeinsatz nicht immer von Vorteil.
In welcher Länge soll ich meine Stöcke bei Trekking-Touren einstellen?

Bei der Benutzung auf der Ebene sollte der Stock nur so hoch eingestellt werden, dass Ober- und Unterarm einen Winkel von 90° Grad bilden. Beim bergauf Gehen ist eine etwas kürzere Einstellung notwendig, damit der Stock als „Steighilfe“ bequem vor dem Körper aufgesetzt werden kann. Beim bergab Gehen ist eine etwas längere Einstellung zu empfehlen, um eine größtmögliche Entlastung der Gelenke und eine aufrechte Körperhaltung zu gewährleiste
Trekkingstöcke - Fazit. Für lange Treks mit Rucksack zur Entlastung von Rücken und Beingelenken eh sehr zu empfehlen, unterstützen sie auch in unwegsamen Gelände, sind gut zum Vortasten bei Wasserdurchquerungen und weichem Untergrund. Und im Lager kann man sie z.B. noch als Tarpstangen verwenden.


http://www.trekking.de/ratgeber/trekkingstock.php

http://www.wanderstoecke-online.de/

Zelt
Oggi ci sono stati già 338942 visitatori (1120484 hits) qui!
=> Vuoi anche tu una pagina web gratis? Clicca qui! <=